BGB § 780 Schuldversprechen

Bürgerliches Gesetzbuch

Zur Gültigkeit eines Vertrags, durch den eine Leistung in der Weise versprochen wird, dass das Versprechen die Verpflichtung selbständig begründen soll (Schuldversprechen), ist, soweit nicht eine andere Form vorgeschrieben ist, schriftliche Erteilung des Versprechens erforderlich. Die Erteilung des Versprechens in elektronischer Form ist ausgeschlossen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 115/17
6. Juli 2018
V ZR 115/17 6. Juli 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 212/17
12. April 2018
V ZB 212/17 12. April 2018
Urteil vom Oberlandesgericht Rostock (3. Zivilsenat) - 3 U 16/17
8. März 2018
3 U 16/17 8. März 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 299/14
9. Februar 2018
V ZR 299/14 9. Februar 2018
Urteil vom Hanseatisches Oberlandesgericht (4. Zivilsenat) - 4 U 194/16
18. Mai 2017
4 U 194/16 18. Mai 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZR 32/16
15. November 2016
XI ZR 32/16 15. November 2016
Urteil vom Landgericht Hamburg (16. Zivilkammer) - 316 O 361/15
9. Juni 2016
316 O 361/15 9. Juni 2016
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (3. Kammer) - 3 Sa 106/16
6. Juni 2016
3 Sa 106/16 6. Juni 2016
Urteil vom Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein (3. Kammer) - 3 Sa 218/15
2. Dezember 2015
3 Sa 218/15 2. Dezember 2015
Beschluss vom Verwaltungsgericht Magdeburg (4. Kammer) - 4 B 316/15
2. Juli 2015
4 B 316/15 2. Juli 2015