BGB § 828 Minderjährige

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Wer nicht das siebente Lebensjahr vollendet hat, ist für einen Schaden, den er einem anderen zufügt, nicht verantwortlich.

(2) Wer das siebente, aber nicht das zehnte Lebensjahr vollendet hat, ist für den Schaden, den er bei einem Unfall mit einem Kraftfahrzeug, einer Schienenbahn oder einer Schwebebahn einem anderen zufügt, nicht verantwortlich. Dies gilt nicht, wenn er die Verletzung vorsätzlich herbeigeführt hat.

(3) Wer das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ist, sofern seine Verantwortlichkeit nicht nach Absatz 1 oder 2 ausgeschlossen ist, für den Schaden, den er einem anderen zufügt, nicht verantwortlich, wenn er bei der Begehung der schädigenden Handlung nicht die zur Erkenntnis der Verantwortlichkeit erforderliche Einsicht hat.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 394/17
20. November 2018
VI ZR 394/17 20. November 2018
Beschluss vom Schleswig Holsteinisches Oberverwaltungsgericht (1. Senat) - 1 LA 40/18
14. September 2018
1 LA 40/18 14. September 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 109/17
27. Februar 2018
VI ZR 109/17 27. Februar 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg (12. Zivilsenat) - 12 Wx 31/17
24. Mai 2017
12 Wx 31/17 24. Mai 2017
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg (10. Zivilsenat) - 10 U 66/16
25. Januar 2017
10 U 66/16 25. Januar 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (Vereinigte Große Senate) - VGS 1/16
16. September 2016
VGS 1/16 16. September 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 329/14
9. Juli 2015
III ZR 329/14 9. Juli 2015
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg (1. Zivilsenat) - 1 U 114/12
25. März 2013
1 U 114/12 25. März 2013
Urteil vom Amtsgericht Halle (Saale) - 93 C 4615/11
24. Januar 2013
93 C 4615/11 24. Januar 2013