BGB § 829 Ersatzpflicht aus Billigkeitsgründen

Bürgerliches Gesetzbuch

Wer in einem der in den §§ 823 bis 826 bezeichneten Fälle für einen von ihm verursachten Schaden auf Grund der §§ 827, 828 nicht verantwortlich ist, hat gleichwohl, sofern der Ersatz des Schadens nicht von einem aufsichtspflichtigen Dritten erlangt werden kann, den Schaden insoweit zu ersetzen, als die Billigkeit nach den Umständen, insbesondere nach den Verhältnissen der Beteiligten, eine Schadloshaltung erfordert und ihm nicht die Mittel entzogen werden, deren er zum angemessenen Unterhalt sowie zur Erfüllung seiner gesetzlichen Unterhaltspflichten bedarf.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 394/17
20. November 2018
VI ZR 394/17 20. November 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 606/15
29. November 2016
VI ZR 606/15 29. November 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (Vereinigte Große Senate) - VGS 1/16
16. September 2016
VGS 1/16 16. September 2016
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg (1. Zivilsenat) - 1 U 34/12
21. August 2012
1 U 34/12 21. August 2012
Urteil vom Landgericht Frankenthal (Pfalz) (4. Zivilkammer) - 4 O 89/12
11. Juni 2012
4 O 89/12 11. Juni 2012