BGB § 910 Überhang

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Eigentümer eines Grundstücks kann Wurzeln eines Baumes oder eines Strauches, die von einem Nachbargrundstück eingedrungen sind, abschneiden und behalten. Das Gleiche gilt von herüberragenden Zweigen, wenn der Eigentümer dem Besitzer des Nachbargrundstücks eine angemessene Frist zur Beseitigung bestimmt hat und die Beseitigung nicht innerhalb der Frist erfolgt.

(2) Dem Eigentümer steht dieses Recht nicht zu, wenn die Wurzeln oder die Zweige die Benutzung des Grundstücks nicht beeinträchtigen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 120/16
27. Januar 2017
V ZR 120/16 27. Januar 2017
Urteil vom Landgericht Köln - 1 S 222/15
10. November 2016
1 S 222/15 10. November 2016
Urteil vom Oberlandesgericht Hamm - 5 U 83/15
27. Oktober 2016
5 U 83/15 27. Oktober 2016
Beschluss vom Oberlandesgericht Karlsruhe - 9 U 118/14
10. Februar 2016
9 U 118/14 10. Februar 2016
Urteil vom Oberlandesgericht Hamm - 5 U 148/14
4. Februar 2016
5 U 148/14 4. Februar 2016
Urteil vom Landgericht Hamburg - 321 S 24/14
16. Dezember 2015
321 S 24/14 16. Dezember 2015
Urteil vom Verwaltungsgericht Düsseldorf - 5 K 7702/14
25. Februar 2015
5 K 7702/14 25. Februar 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 151/13
18. Juli 2014
V ZR 151/13 18. Juli 2014
Urteil vom Oberlandesgericht Karlsruhe - 12 U 168/13
27. Mai 2014
12 U 168/13 27. Mai 2014
Zwischenurteil vom Amtsgericht Stadthagen - 41 C 317/11 (VII)
1. März 2013
41 C 317/11 (VII) 1. März 2013