BGB § 960 Wilde Tiere

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Wilde Tiere sind herrenlos, solange sie sich in der Freiheit befinden. Wilde Tiere in Tiergärten und Fische in Teichen oder anderen geschlossenen Privatgewässern sind nicht herrenlos.

(2) Erlangt ein gefangenes wildes Tier die Freiheit wieder, so wird es herrenlos, wenn nicht der Eigentümer das Tier unverzüglich verfolgt oder wenn er die Verfolgung aufgibt.

(3) Ein gezähmtes Tier wird herrenlos, wenn es die Gewohnheit ablegt, an den ihm bestimmten Ort zurückzukehren.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Schleswig Holsteinisches Oberverwaltungsgericht (4. Senat) - 4 LA 78/17
2. März 2018
4 LA 78/17 2. März 2018
Beschluss vom Schleswig Holsteinisches Oberverwaltungsgericht (4. Senat) - 4 LA 107/17
2. März 2018
4 LA 107/17 2. März 2018
Beschluss vom Schleswig Holsteinisches Oberverwaltungsgericht (4. Senat) - 4 LA 111/17
2. März 2018
4 LA 111/17 2. März 2018
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Verwaltungsgericht (7. Kammer) - 7 B 204/16
27. April 2017
7 B 204/16 27. April 2017