BGB § 99 Früchte

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Früchte einer Sache sind die Erzeugnisse der Sache und die sonstige Ausbeute, welche aus der Sache ihrer Bestimmung gemäß gewonnen wird.

(2) Früchte eines Rechts sind die Erträge, welche das Recht seiner Bestimmung gemäß gewährt, insbesondere bei einem Recht auf Gewinnung von Bodenbestandteilen die gewonnenen Bestandteile.

(3) Früchte sind auch die Erträge, welche eine Sache oder ein Recht vermöge eines Rechtsverhältnisses gewährt.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 4 Ws 190 - 192, 225/18
18. Dezember 2018
4 Ws 190 - 192, 225/18 18. Dezember 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZR 129/16
7. März 2018
XII ZR 129/16 7. März 2018
Urteil vom Landgericht Saarbrücken - 10 S 42/16
2. Dezember 2016
10 S 42/16 2. Dezember 2016
Urteil vom Landgericht Hamburg (1. Zivilkammer) - 301 O 70/16
23. November 2016
301 O 70/16 23. November 2016
Urteil vom Amtsgericht Kleve - 35 C 278/15
15. Januar 2016
35 C 278/15 15. Januar 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 13/14
3. November 2015
II ZR 13/14 3. November 2015
Beschluss vom Oberlandesgericht Celle (Senat für Landwirtschaftssachen) - 7 W 58/11 (L)
14. November 2011
7 W 58/11 (L) 14. November 2011