HGB § 124

Handelsgesetzbuch

(1) Die offene Handelsgesellschaft kann unter ihrer Firma Rechte erwerben und Verbindlichkeiten eingehen, Eigentum und andere dingliche Rechte an Grundstücken erwerben, vor Gericht klagen und verklagt werden.

(2) Zur Zwangsvollstreckung in das Gesellschaftsvermögen ist ein gegen die Gesellschaft gerichteter vollstreckbarer Schuldtitel erforderlich.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg - 2 U 33/17
11. Januar 2018
2 U 33/17 11. Januar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 411/16
23. November 2017
III ZR 411/16 23. November 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 407/16
16. November 2017
III ZR 407/16 16. November 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 497/16
19. September 2017
VI ZR 497/16 19. September 2017
Beschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat) - 2 BvL 6/11
29. März 2017
2 BvL 6/11 29. März 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 243/13
25. März 2015
VIII ZR 243/13 25. März 2015
Urteil vom Verwaltungsgericht Magdeburg (3. Kammer) - 3 A 250/14
12. März 2014
3 A 250/14 12. März 2014
Urteil vom Sozialgericht Stralsund (3. Kammer) - S 3 KR 68/10
29. November 2013
S 3 KR 68/10 29. November 2013
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz (8. Senat) - 8 A 10096/12
6. September 2012
8 A 10096/12 6. September 2012
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg (9. Zivilsenat) - 9 U 51/12 (Hs), 9 U 51/12
12. Juli 2012
9 U 51/12 (Hs), 9 U 51/12 12. Juli 2012