StGB § 68 Voraussetzungen der Führungsaufsicht

Strafgesetzbuch

(1) Hat jemand wegen einer Straftat, bei der das Gesetz Führungsaufsicht besonders vorsieht, zeitige Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten verwirkt, so kann das Gericht neben der Strafe Führungsaufsicht anordnen, wenn die Gefahr besteht, daß er weitere Straftaten begehen wird.

(2) Die Vorschriften über die Führungsaufsicht kraft Gesetzes (§§ 67b, 67c, 67d Abs. 2 bis 6 und § 68f) bleiben unberührt.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg - 11 S 1631/19
19. Juli 2019
11 S 1631/19 19. Juli 2019
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 505/18
19. Dezember 2018
XII ZB 505/18 19. Dezember 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 178/16
28. Juni 2017
2 StR 178/16 28. Juni 2017
Beschluss vom Landgericht Verden (Aller) (1. Große Strafkammer) - 1 Qs 218/16
19. Juni 2017
1 Qs 218/16 19. Juni 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 580/16
26. April 2017
2 StR 580/16 26. April 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 ARs 196/16
8. Dezember 2016
2 ARs 196/16 8. Dezember 2016
Urteil vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg - 11 S 1857/15
9. Dezember 2015
11 S 1857/15 9. Dezember 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 131/14
6. Mai 2014
3 StR 131/14 6. Mai 2014
Urteil vom Verwaltungsgericht Freiburg - 4 K 1115/12
14. Februar 2013
4 K 1115/12 14. Februar 2013
Beschluss vom Oberlandesgericht Braunschweig (1. Strafsenat) - Ws 7/12
6. März 2012
Ws 7/12 6. März 2012