StGB § 73a Erweiterte Einziehung von Taterträgen bei Tätern und Teilnehmern

Strafgesetzbuch

(1) Ist eine rechtswidrige Tat begangen worden, so ordnet das Gericht die Einziehung von Gegenständen des Täters oder Teilnehmers auch dann an, wenn diese Gegenstände durch andere rechtswidrige Taten oder für sie erlangt worden sind.

(2) Hat sich der Täter oder Teilnehmer vor der Anordnung der Einziehung nach Absatz 1 an einer anderen rechtswidrigen Tat beteiligt und ist erneut über die Einziehung seiner Gegenstände zu entscheiden, berücksichtigt das Gericht hierbei die bereits ergangene Anordnung.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 603/18
17. April 2019
5 StR 603/18 17. April 2019
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 234/18
27. November 2018
5 StR 234/18 27. November 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 191/17
8. November 2018
III ZR 191/17 8. November 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 244/18
4. Juli 2018
1 StR 244/18 4. Juli 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 63/18
7. Juni 2018
4 StR 63/18 7. Juni 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Rostock (1. Strafsenat) - 20 Ws 42/18
7. Juni 2018
20 Ws 42/18 7. Juni 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 569/17
6. Juni 2018
4 StR 569/17 6. Juni 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 623/17, 5 StR 624/17
24. Mai 2018
5 StR 623/17, 5 StR 624/17 24. Mai 2018
Nichtannahmebeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 2. Kammer) - 2 BvR 463/17
3. Mai 2018
2 BvR 463/17 3. Mai 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 568/17
29. März 2018
4 StR 568/17 29. März 2018