StGB § 74a Einziehung von Tatprodukten, Tatmitteln und Tatobjekten bei anderen

Strafgesetzbuch

Verweist ein Gesetz auf diese Vorschrift, können Gegenstände abweichend von § 74 Absatz 3 auch dann eingezogen werden, wenn derjenige, dem sie zur Zeit der Entscheidung gehören oder zustehen,

1.
mindestens leichtfertig dazu beigetragen hat, dass sie als Tatmittel verwendet worden oder Tatobjekt gewesen sind, oder
2.
sie in Kenntnis der Umstände, welche die Einziehung zugelassen hätten, in verwerflicher Weise erworben hat.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 234/18
27. November 2018
5 StR 234/18 27. November 2018
Beschluss vom Pfälzisches Oberlandesgericht Zweibrücken (1. Strafsenat) - 1 OLG 2 Ss 23/18
9. August 2018
1 OLG 2 Ss 23/18 9. August 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 651/17
15. Mai 2018
1 StR 651/17 15. Mai 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 37/15
23. Juli 2015
3 StR 37/15 23. Juli 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 124/15
19. Mai 2015
4 StR 124/15 19. Mai 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 506/13
7. Mai 2014
2 StR 506/13 7. Mai 2014