StGB § 74 Einziehung von Tatprodukten, Tatmitteln und Tatobjekten bei Tätern und Teilnehmern

Strafgesetzbuch

(1) Gegenstände, die durch eine vorsätzliche Tat hervorgebracht (Tatprodukte) oder zu ihrer Begehung oder Vorbereitung gebraucht worden oder bestimmt gewesen sind (Tatmittel), können eingezogen werden.

(2) Gegenstände, auf die sich eine Straftat bezieht (Tatobjekte), unterliegen der Einziehung nach der Maßgabe besonderer Vorschriften.

(3) Die Einziehung ist nur zulässig, wenn die Gegenstände zur Zeit der Entscheidung dem Täter oder Teilnehmer gehören oder zustehen. Das gilt auch für die Einziehung, die durch eine besondere Vorschrift über Absatz 1 hinaus vorgeschrieben oder zugelassen ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberlandesgericht Celle (4. Strafsenat) - 4 Ws 6/20
17. August 2020
4 Ws 6/20 17. August 2020
Urteil vom Anwaltsgerichtshof NRW - 2 AGH 18/19
10. Januar 2020
2 AGH 18/19 10. Januar 2020
Urteil vom Amtsgericht Köln - 532 Ds 270/19
21. Oktober 2019
532 Ds 270/19 21. Oktober 2019
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen - 3d A 1816/17.O
30. April 2019
3d A 1816/17.O 30. April 2019
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 234/18
27. November 2018
5 StR 234/18 27. November 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 152/18
15. August 2018
2 StR 152/18 15. August 2018
Beschluss vom Pfälzisches Oberlandesgericht Zweibrücken (1. Strafsenat) - 1 OLG 2 Ss 23/18
9. August 2018
1 OLG 2 Ss 23/18 9. August 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 645/17
18. Juli 2018
5 StR 645/17 18. Juli 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 569/17
6. Juni 2018
4 StR 569/17 6. Juni 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 651/17
15. Mai 2018
1 StR 651/17 15. Mai 2018