StPO § 310 Weitere Beschwerde

Strafprozeßordnung

(1) Beschlüsse, die von dem Landgericht oder von dem nach § 120 Abs. 3 des Gerichtsverfassungsgesetzes zuständigen Oberlandesgericht auf die Beschwerde hin erlassen worden sind, können durch weitere Beschwerde angefochten werden, wenn sie

1.
eine Verhaftung,
2.
eine einstweilige Unterbringung oder
3.
einen Vermögensarrest nach § 111e über einen Betrag von mehr als 20 000 Euro
betreffen.

(2) Im übrigen findet eine weitere Anfechtung der auf eine Beschwerde ergangenen Entscheidungen nicht statt.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 5 Ws 59/20
22. April 2020
5 Ws 59/20 22. April 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht Celle (2. Strafsenat) - 2 Ws 49/20
14. Februar 2020
2 Ws 49/20 14. Februar 2020
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (2. Strafsenat) - 2 Ws 13/20
6. Februar 2020
2 Ws 13/20 6. Februar 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht Karlsruhe - 2 Ws 492/19
5. Februar 2020
2 Ws 492/19 5. Februar 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 4 Ws 190 - 192, 225/18
18. Dezember 2018
4 Ws 190 - 192, 225/18 18. Dezember 2018
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (2. Strafsenat) - 2 Ws 183/18
26. Oktober 2018
2 Ws 183/18 26. Oktober 2018
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 2. Kammer) - 2 BvR 2601/17
11. April 2018
2 BvR 2601/17 11. April 2018
Beschluss vom Pfälzisches Oberlandesgericht Zweibrücken (1. Strafsenat) - 1 Ws 383/17, 1 Ws 383/17 - 2 HEs 33/17
9. Januar 2018
1 Ws 383/17, 1 Ws 383/17 - 2 HEs 33/17 9. Januar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (Senat für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen) - StBSt (B) 1/17
13. Dezember 2017
StBSt (B) 1/17 13. Dezember 2017
Beschluss vom Oberlandesgericht Rostock (1. Strafsenat) - 20 Ws 316/17
6. Dezember 2017
20 Ws 316/17 6. Dezember 2017