StPO § 472a Kosten und notwendige Auslagen bei Adhäsionsverfahren

Strafprozeßordnung

(1) Soweit dem Antrag auf Zuerkennung eines aus der Straftat erwachsenen Anspruchs stattgegeben wird, hat der Angeklagte auch die dadurch entstandenen besonderen Kosten und die notwendigen Auslagen des Verletzten zu tragen.

(2) Sieht das Gericht von der Entscheidung über den Antrag ab, wird ein Teil des Anspruchs dem Verletzten nicht zuerkannt oder nimmt der Verletzte den Antrag zurück, so entscheidet das Gericht nach pflichtgemäßem Ermessen, wer die insoweit entstandenen gerichtlichen Auslagen und die insoweit den Beteiligten erwachsenen notwendigen Auslagen trägt. Die gerichtlichen Auslagen können der Staatskasse auferlegt werden, soweit es unbillig wäre, die Beteiligten damit zu belasten.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 129/18
18. Juli 2018
4 StR 129/18 18. Juli 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 414/16
13. April 2017
4 StR 414/16 13. April 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 496/16
10. Januar 2017
3 StR 496/16 10. Januar 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 352/16
11. Oktober 2016
4 StR 352/16 11. Oktober 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 330/16
15. September 2016
4 StR 330/16 15. September 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 52/16
15. März 2016
5 StR 52/16 15. März 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 328/15
17. Februar 2016
2 StR 328/15 17. Februar 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 62/15
13. August 2015
2 StR 62/15 13. August 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 605/14
5. Mai 2015
4 StR 605/14 5. Mai 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 52/15
28. April 2015
3 StR 52/15 28. April 2015