StPO § 74 Ablehnung des Sachverständigen

Strafprozeßordnung

(1) Ein Sachverständiger kann aus denselben Gründen, die zur Ablehnung eines Richters berechtigen, abgelehnt werden. Ein Ablehnungsgrund kann jedoch nicht daraus entnommen werden, daß der Sachverständige als Zeuge vernommen worden ist.

(2) Das Ablehnungsrecht steht der Staatsanwaltschaft, dem Privatkläger und dem Beschuldigten zu. Die ernannten Sachverständigen sind den zur Ablehnung Berechtigten namhaft zu machen, wenn nicht besondere Umstände entgegenstehen.

(3) Der Ablehnungsgrund ist glaubhaft zu machen; der Eid ist als Mittel der Glaubhaftmachung ausgeschlossen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 46/18
4. Juli 2018
5 StR 46/18 4. Juli 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 437/17
10. Januar 2018
1 StR 437/17 10. Januar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 72/17
25. Oktober 2017
5 StR 72/17 25. Oktober 2017
Nichtannahmebeschluss vom Bundesverfassungsgericht (1. Senat 2. Kammer) - 1 BvR 1042/15
25. Februar 2016
1 BvR 1042/15 25. Februar 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 142/15
25. Februar 2016
3 StR 142/15 25. Februar 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 302/14
22. Juli 2014
3 StR 302/14 22. Juli 2014
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 2. Kammer) - 2 BvR 2394/08
16. September 2010
2 BvR 2394/08 16. September 2010