VwGO § 130a

Verwaltungsgerichtsordnung

Das Oberverwaltungsgericht kann über die Berufung durch Beschluß entscheiden, wenn es sie einstimmig für begründet oder einstimmig für unbegründet hält und eine mündliche Verhandlung nicht für erforderlich hält. § 125 Abs. 2 Satz 3 bis 5 gilt entsprechend.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (1. Senat) - 1 B 4/20
28. Januar 2020
1 B 4/20 28. Januar 2020
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (2. Senat) - 2 B 29/19
15. Januar 2020
2 B 29/19 15. Januar 2020
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (1. Senat) - 1 B 30/19
19. Juni 2019
1 B 30/19 19. Juni 2019
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (1. Senat) - 1 B 9/19
23. April 2019
1 B 9/19 23. April 2019
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (1. Senat) - 1 B 16/19
15. April 2019
1 B 16/19 15. April 2019
Beschluss vom Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen - 6 A 179/17
15. Januar 2019
6 A 179/17 15. Januar 2019
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (6. Senat) - 6 B 151/18, 6 PKH 5/18, 6 B 151/18, 6 PKH 5/18
24. Oktober 2018
6 B 151/18, 6 PKH 5/18, 6 B 151/18, 6 PKH 5/18 24. Oktober 2018
Beschluss vom Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt (3. Senat) - 3 L 358/17
8. Oktober 2018
3 L 358/17 8. Oktober 2018
Beschluss vom Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht (4. Senat) - 4 LB 408/17
29. August 2018
4 LB 408/17 29. August 2018
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (9. Senat) - 9 B 4/18
12. Juni 2018
9 B 4/18 12. Juni 2018