ZPO § 21 Besonderer Gerichtsstand der Niederlassung

Zivilprozessordnung

(1) Hat jemand zum Betrieb einer Fabrik, einer Handlung oder eines anderen Gewerbes eine Niederlassung, von der aus unmittelbar Geschäfte geschlossen werden, so können gegen ihn alle Klagen, die auf den Geschäftsbetrieb der Niederlassung Bezug haben, bei dem Gericht des Ortes erhoben werden, wo die Niederlassung sich befindet.

(2) Der Gerichtsstand der Niederlassung ist auch für Klagen gegen Personen begründet, die ein mit Wohn- und Wirtschaftsgebäuden versehenes Gut als Eigentümer, Nutznießer oder Pächter bewirtschaften, soweit diese Klagen die auf die Bewirtschaftung des Gutes sich beziehenden Rechtsverhältnisse betreffen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Amtsgericht Halle (Saale) - 122 C 2318/16
26. Januar 2017
122 C 2318/16 26. Januar 2017
Urteil vom Amtsgericht Ludwigshafen am Rhein - 2h C 255/16
25. Januar 2017
2h C 255/16 25. Januar 2017
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg (12. Zivilsenat) - 12 W 31/15
6. November 2015
12 W 31/15 6. November 2015
Urteil vom Landgericht Magdeburg - 10 O 507/15 (145)
30. Juli 2015
10 O 507/15 (145) 30. Juli 2015
Urteil vom Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern (4. Kammer) - 4 Sa 57/13
3. April 2014
4 Sa 57/13 3. April 2014
Urteil vom Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern (3. Kammer) - 3 Sa 267/12
22. Januar 2014
3 Sa 267/12 22. Januar 2014
Urteil vom Amtsgericht Halle (Saale) - 93 C 137/13
25. Juli 2013
93 C 137/13 25. Juli 2013
Urteil vom Verwaltungsgericht Trier (3. Kammer) - 3 K 666/12.TR
13. November 2012
3 K 666/12.TR 13. November 2012
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 3. Kammer) - 2 BvR 2126/11
5. April 2012
2 BvR 2126/11 5. April 2012
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Verwaltungsgericht (9. Kammer) - 9 A 2/12
23. März 2012
9 A 2/12 23. März 2012