ZPO § 301 Teilurteil

Zivilprozessordnung

(1) Ist von mehreren in einer Klage geltend gemachten Ansprüchen nur der eine oder ist nur ein Teil eines Anspruchs oder bei erhobener Widerklage nur die Klage oder die Widerklage zur Endentscheidung reif, so hat das Gericht sie durch Endurteil (Teilurteil) zu erlassen. Über einen Teil eines einheitlichen Anspruchs, der nach Grund und Höhe streitig ist, kann durch Teilurteil nur entschieden werden, wenn zugleich ein Grundurteil über den restlichen Teil des Anspruchs ergeht.

(2) Der Erlass eines Teilurteils kann unterbleiben, wenn es das Gericht nach Lage der Sache nicht für angemessen erachtet.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 69/17
15. November 2018
III ZR 69/17 15. November 2018
Urteil vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 1 Rev 7/18
5. April 2018
1 Rev 7/18 5. April 2018
Teilurteil vom Landgericht Hamburg - 308 O 19/17
16. März 2018
308 O 19/17 16. März 2018
Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht - 7 U 146/15
4. Januar 2018
7 U 146/15 4. Januar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZR 230/16
21. September 2017
I ZR 230/16 21. September 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 42/17
6. September 2017
XII ZB 42/17 6. September 2017
Teilurteil vom Landgericht Hamburg - 315 O 356/14
1. September 2017
315 O 356/14 1. September 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 576/15
11. April 2017
VI ZR 576/15 11. April 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (10. Zivilsenat) - X ZB 3/17
4. April 2017
X ZB 3/17 4. April 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZR 39/15
16. März 2017
I ZR 39/15 16. März 2017