ZPO § 355 Unmittelbarkeit der Beweisaufnahme

Zivilprozessordnung

(1) Die Beweisaufnahme erfolgt vor dem Prozessgericht. Sie ist nur in den durch dieses Gesetz bestimmten Fällen einem Mitglied des Prozessgerichts oder einem anderen Gericht zu übertragen.

(2) Eine Anfechtung des Beschlusses, durch den die eine oder die andere Art der Beweisaufnahme angeordnet wird, findet nicht statt.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 191/17
25. Januar 2018
V ZB 191/17 25. Januar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZR 145/14
18. Oktober 2016
XI ZR 145/14 18. Oktober 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZR 7/14
11. Juni 2015
I ZR 7/14 11. Juni 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZR 225/12
16. April 2015
I ZR 225/12 16. April 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZB 28/14
10. März 2015
VI ZB 28/14 10. März 2015
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg (1. Zivilsenat) - 1 U 80/13
9. Januar 2014
1 U 80/13 9. Januar 2014
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg (4. Zivilsenat) - 4 U 23/13
21. November 2013
4 U 23/13 21. November 2013
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg (1. Zivilsenat) - 1 W 66/12
27. November 2012
1 W 66/12 27. November 2012