ZPO § 568 Originärer Einzelrichter

Zivilprozessordnung

Das Beschwerdegericht entscheidet durch eines seiner Mitglieder als Einzelrichter, wenn die angefochtene Entscheidung von einem Einzelrichter oder einem Rechtspfleger erlassen wurde. Der Einzelrichter überträgt das Verfahren dem Beschwerdegericht zur Entscheidung in der im Gerichtsverfassungsgesetz vorgeschriebenen Besetzung, wenn

1.
die Sache besondere Schwierigkeiten tatsächlicher oder rechtlicher Art aufweist oder
2.
die Rechtssache grundsätzliche Bedeutung hat.
Auf eine erfolgte oder unterlassene Übertragung kann ein Rechtsmittel nicht gestützt werden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZB 14/18
22. November 2018
IX ZB 14/18 22. November 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZB 31/18
18. Oktober 2018
IX ZB 31/18 18. Oktober 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZB 34/17
18. September 2018
VI ZB 34/17 18. September 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 6/18
19. Juli 2018
V ZB 6/18 19. Juli 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZB 78/17
12. Juli 2018
IX ZB 78/17 12. Juli 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZB 63/17
5. Juli 2018
IX ZB 63/17 5. Juli 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 260/17
19. April 2018
V ZB 260/17 19. April 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg - 2 Ws (Reh) 12/18
10. April 2018
2 Ws (Reh) 12/18 10. April 2018
Nichtannahmebeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 3. Kammer) - 2 BvR 2126/17
23. März 2018
2 BvR 2126/17 23. März 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg - 5 W 71/17
2. Januar 2018
5 W 71/17 2. Januar 2018