ZPO § 851 Nicht übertragbare Forderungen

Zivilprozessordnung

(1) Eine Forderung ist in Ermangelung besonderer Vorschriften der Pfändung nur insoweit unterworfen, als sie übertragbar ist.

(2) Eine nach § 399 des Bürgerlichen Gesetzbuchs nicht übertragbare Forderung kann insoweit gepfändet und zur Einziehung überwiesen werden, als der geschuldete Gegenstand der Pfändung unterworfen ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Schleswig Holsteinisches Oberverwaltungsgericht (4. Senat) - 4 LB 38/17
25. Januar 2018
4 LB 38/17 25. Januar 2018
Versäumnisurteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 21/17
16. November 2017
IX ZR 21/17 16. November 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZB 9/15
8. November 2017
VII ZB 9/15 8. November 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 3/17
19. Oktober 2017
IX ZR 3/17 19. Oktober 2017
Urteil vom Bundessozialgericht (8. Senat) - B 8 SO 3/16 R
21. September 2017
B 8 SO 3/16 R 21. September 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZB 64/14
19. September 2017
VII ZB 64/14 19. September 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZB 98/16
29. Juni 2017
IX ZB 98/16 29. Juni 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZB 55/16
20. Juni 2017
VI ZB 55/16 20. Juni 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZB 51/16
20. Juni 2017
VI ZB 51/16 20. Juni 2017
Beschluss vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg - 1 S 2547/16
31. Januar 2017
1 S 2547/16 31. Januar 2017