ZPO § 851 Nicht übertragbare Forderungen

Zivilprozessordnung

(1) Eine Forderung ist in Ermangelung besonderer Vorschriften der Pfändung nur insoweit unterworfen, als sie übertragbar ist.

(2) Eine nach § 399 des Bürgerlichen Gesetzbuchs nicht übertragbare Forderung kann insoweit gepfändet und zur Einziehung überwiesen werden, als der geschuldete Gegenstand der Pfändung unterworfen ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Finanzgericht Münster - 6 V 2806/20 AO
22. Oktober 2020
6 V 2806/20 AO 22. Oktober 2020
Urteil vom Landessozialgericht Baden-Württemberg - L 4 KR 438/20
16. Oktober 2020
L 4 KR 438/20 16. Oktober 2020
Beschluss vom Finanzgericht Münster - 8 V 1952/20 AO
23. Juli 2020
8 V 1952/20 AO 23. Juli 2020
Beschluss vom Finanzgericht Münster - 1 V 1286/20 AO
13. Mai 2020
1 V 1286/20 AO 13. Mai 2020
Beschluss vom Verwaltungsgericht Düsseldorf - 26 L 2266/19
21. August 2019
26 L 2266/19 21. August 2019
Beschluss vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZB 8/17
20. Dezember 2018
IX ZB 8/17 20. Dezember 2018
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (6. Senat) - 6 B 147/18
15. November 2018
6 B 147/18 15. November 2018
Beschluss vom Verwaltungsgericht Freiburg - 6 K 2172/18
9. Mai 2018
6 K 2172/18 9. Mai 2018
Urteil vom Schleswig Holsteinisches Oberverwaltungsgericht (4. Senat) - 4 LB 38/17
25. Januar 2018
4 LB 38/17 25. Januar 2018
Versäumnisurteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 21/17
16. November 2017
IX ZR 21/17 16. November 2017