ZPO § 878 Widerspruchsklage

Zivilprozessordnung

(1) Der widersprechende Gläubiger muss ohne vorherige Aufforderung binnen einer Frist von einem Monat, die mit dem Terminstag beginnt, dem Gericht nachweisen, dass er gegen die beteiligten Gläubiger Klage erhoben habe. Nach fruchtlosem Ablauf dieser Frist wird die Ausführung des Planes ohne Rücksicht auf den Widerspruch angeordnet.

(2) Die Befugnis des Gläubigers, der dem Plan widersprochen hat, ein besseres Recht gegen den Gläubiger, der einen Geldbetrag nach dem Plan erhalten hat, im Wege der Klage geltend zu machen, wird durch die Versäumung der Frist und durch die Ausführung des Planes nicht ausgeschlossen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 16/17
8. Dezember 2017
V ZR 16/17 8. Dezember 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 79/16
19. Oktober 2017
IX ZR 79/16 19. Oktober 2017
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg - 1 U 10/15
3. September 2015
1 U 10/15 3. September 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 160/14
11. Juni 2015
V ZB 160/14 11. Juni 2015
Urteil vom Landgericht Magdeburg (11. Zivilkammer) - 11 O 385/14 (150)
18. Dezember 2014
11 O 385/14 (150) 18. Dezember 2014
Beschluss vom Amtsgericht Zeitz - 5 K 24/12
25. Februar 2014
5 K 24/12 25. Februar 2014