BGB § 1018 Gesetzlicher Inhalt der Grunddienstbarkeit

Bürgerliches Gesetzbuch

Ein Grundstück kann zugunsten des jeweiligen Eigentümers eines anderen Grundstücks in der Weise belastet werden, dass dieser das Grundstück in einzelnen Beziehungen benutzen darf oder dass auf dem Grundstück gewisse Handlungen nicht vorgenommen werden dürfen oder dass die Ausübung eines Rechts ausgeschlossen ist, das sich aus dem Eigentum an dem belasteten Grundstück dem anderen Grundstück gegenüber ergibt (Grunddienstbarkeit).

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 2/18
13. September 2018
V ZB 2/18 13. September 2018
Beschluss vom Hamburgisches Oberverwaltungsgericht (2. Senat) - 2 Bs 62/18
31. Mai 2018
2 Bs 62/18 31. Mai 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg (12. Zivilsenat) - 12 Wx 22/16
23. Januar 2017
12 Wx 22/16 23. Januar 2017
Urteil vom Hanseatisches Oberlandesgericht (4. Zivilsenat) - 4 U 31/16
31. Mai 2016
4 U 31/16 31. Mai 2016
Urteil vom Landgericht Hamburg - 318 S 33/15
16. Dezember 2015
318 S 33/15 16. Dezember 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 131/13
6. November 2014
V ZB 131/13 6. November 2014
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 74/13
11. Juli 2014
V ZR 74/13 11. Juli 2014
Beschluss vom Schleswig Holsteinisches Oberverwaltungsgericht (1. Senat) - 1 MB 17/13
22. Juli 2013
1 MB 17/13 22. Juli 2013
Beschluss vom Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt (2. Senat) - 2 L 149/11
19. Oktober 2012
2 L 149/11 19. Oktober 2012
Beschluss vom Schleswig Holsteinisches Oberverwaltungsgericht (1. Senat) - 1 LA 117/08
29. Januar 2009
1 LA 117/08 29. Januar 2009