BGB § 1093 Wohnungsrecht

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Als beschränkte persönliche Dienstbarkeit kann auch das Recht bestellt werden, ein Gebäude oder einen Teil eines Gebäudes unter Ausschluss des Eigentümers als Wohnung zu benutzen. Auf dieses Recht finden die für den Nießbrauch geltenden Vorschriften der §§ 1031, 1034, 1036, des § 1037 Abs. 1 und der §§ 1041, 1042, 1044, 1049, 1050, 1057, 1062 entsprechende Anwendung.

(2) Der Berechtigte ist befugt, seine Familie sowie die zur standesmäßigen Bedienung und zur Pflege erforderlichen Personen in die Wohnung aufzunehmen.

(3) Ist das Recht auf einen Teil des Gebäudes beschränkt, so kann der Berechtigte die zum gemeinschaftlichen Gebrauch der Bewohner bestimmten Anlagen und Einrichtungen mitbenutzen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 279/16
20. September 2017
VIII ZR 279/16 20. September 2017
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (9. Senat) - 9 A 14/15
28. April 2016
9 A 14/15 28. April 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 208/15
11. März 2016
V ZR 208/15 11. März 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 68/14
16. April 2015
IX ZR 68/14 16. April 2015
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg (12. Zivilsenat) - 12 W 35/14
13. November 2014
12 W 35/14 13. November 2014
Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (3. Zivilsenat) - 3 U 16/13
3. Dezember 2013
3 U 16/13 3. Dezember 2013
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg (12. Zivilsenat) - 12 Wx 45/13
7. November 2013
12 Wx 45/13 7. November 2013
Urteil vom Landgericht Kiel (13. Zivilkammer) - 13 O 181/11
29. November 2012
13 O 181/11 29. November 2012
Beschluss vom Bundesfinanzhof (2. Senat) - II E 6/10
7. Oktober 2010
II E 6/10 7. Oktober 2010
Urteil vom Landgericht Magdeburg (2. Zivilkammer) - 2 S 144/10
4. August 2010
2 S 144/10 4. August 2010