BGB § 142 Wirkung der Anfechtung

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Wird ein anfechtbares Rechtsgeschäft angefochten, so ist es als von Anfang an nichtig anzusehen.

(2) Wer die Anfechtbarkeit kannte oder kennen musste, wird, wenn die Anfechtung erfolgt, so behandelt, wie wenn er die Nichtigkeit des Rechtsgeschäfts gekannt hätte oder hätte kennen müssen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (5. Kammer) - 5 Sa 301/18
7. März 2019
5 Sa 301/18 7. März 2019
Urteil vom Landgericht Hamburg (18. Zivilkammer) - 318 O 141/18
12. November 2018
318 O 141/18 12. November 2018
Urteil vom Landgericht Düsseldorf - 11 O 256/16
12. Oktober 2018
11 O 256/16 12. Oktober 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 231/17
19. September 2018
VIII ZR 231/17 19. September 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 261/17
19. September 2018
VIII ZR 261/17 19. September 2018
Urteil vom Verwaltungsgericht Osnabrück (7. Kammer) - 7 A 128/17
4. Juni 2018
7 A 128/17 4. Juni 2018
Urteil vom Verwaltungsgericht Hannover (12. Kammer) - 12 A 60/17
27. April 2018
12 A 60/17 27. April 2018
Urteil vom Landgericht Hamburg - 308 O 507/16
13. April 2018
308 O 507/16 13. April 2018
Urteil vom Landgericht Braunschweig (11. Zivilkammer) - 11 O 3669/16
16. März 2018
11 O 3669/16 16. März 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 121/17
27. Februar 2018
VI ZR 121/17 27. Februar 2018