BGB § 256 Verzinsung von Aufwendungen

Bürgerliches Gesetzbuch

Wer zum Ersatz von Aufwendungen verpflichtet ist, hat den aufgewendeten Betrag oder, wenn andere Gegenstände als Geld aufgewendet worden sind, den als Ersatz ihres Wertes zu zahlenden Betrag von der Zeit der Aufwendung an zu verzinsen. Sind Aufwendungen auf einen Gegenstand gemacht worden, der dem Ersatzpflichtigen herauszugeben ist, so sind Zinsen für die Zeit, für welche dem Ersatzberechtigten die Nutzungen oder die Früchte des Gegenstands ohne Vergütung verbleiben, nicht zu entrichten.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Endurteil vom Landgericht Bamberg - 23 O 97/19
23. Juli 2020
23 O 97/19 23. Juli 2020
Urteil vom Landesarbeitsgericht Niedersachsen (6. Kammer) - 6 Sa 1094/17
26. Juli 2018
6 Sa 1094/17 26. Juli 2018
Urteil vom Landgericht Duisburg - 8 O 492/11
10. November 2016
8 O 492/11 10. November 2016
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (7. Kammer) - 7 Sa 534/15
22. Juni 2016
7 Sa 534/15 22. Juni 2016
Urteil vom Landgericht Mannheim - 2 O 187/14
15. September 2015
2 O 187/14 15. September 2015
Beschluss vom Oberlandesgericht Karlsruhe - 9 W 39/15
27. August 2015
9 W 39/15 27. August 2015
Urteil vom Landgericht Wuppertal - 3 O 56/15
1. Juli 2015
3 O 56/15 1. Juli 2015
Urteil vom Landgericht Duisburg - 10 O 477/11
8. Mai 2015
10 O 477/11 8. Mai 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZR 199/13
18. Februar 2015
XII ZR 199/13 18. Februar 2015
Urteil vom Landgericht Kiel (17. Zivilkammer) - 17 O 164/14
12. Dezember 2014
17 O 164/14 12. Dezember 2014