BGB § 291 Prozesszinsen

Bürgerliches Gesetzbuch

Eine Geldschuld hat der Schuldner von dem Eintritt der Rechtshängigkeit an zu verzinsen, auch wenn er nicht im Verzug ist; wird die Schuld erst später fällig, so ist sie von der Fälligkeit an zu verzinsen. Die Vorschriften des § 288 Abs. 1 Satz 2, Abs. 2, Abs. 3 und des § 289 Satz 1 finden entsprechende Anwendung.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Verwaltungsgericht Greifswald (3. Kammer) - 3 A 2506/17 HGW
21. November 2018
3 A 2506/17 HGW 21. November 2018
Endurteil vom Landgericht Augsburg (2. Zivilkammer) - 021 O 4310/16
14. November 2018
021 O 4310/16 14. November 2018
Urteil vom Landgericht Hamburg (24. Zivilkammer) - 324 O 553/17
2. November 2018
324 O 553/17 2. November 2018
Urteil vom Landgericht Trier - 5 O 114/18
31. Oktober 2018
5 O 114/18 31. Oktober 2018
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (3. Senat für Familiensachen) - 12 UF 231/13
30. Oktober 2018
12 UF 231/13 30. Oktober 2018
Urteil vom Landgericht Düsseldorf - 11 O 256/16
12. Oktober 2018
11 O 256/16 12. Oktober 2018
Urteil vom Landgericht Wuppertal - 17 O 97/12
12. Oktober 2018
17 O 97/12 12. Oktober 2018
Urteil vom Landgericht Frankenthal (Pfalz) (6. Zivilkammer) - 6 O 39/18
18. September 2018
6 O 39/18 18. September 2018
Urteil vom Oberlandesgericht Rostock (4. Zivilsenat) - 4 U 105/15
28. August 2018
4 U 105/15 28. August 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern (5. Kammer) - 5 Sa 142/17
21. August 2018
5 Sa 142/17 21. August 2018