BGB § 396 Mehrheit von Forderungen

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Hat der eine oder der andere Teil mehrere zur Aufrechnung geeignete Forderungen, so kann der aufrechnende Teil die Forderungen bestimmen, die gegeneinander aufgerechnet werden sollen. Wird die Aufrechnung ohne eine solche Bestimmung erklärt oder widerspricht der andere Teil unverzüglich, so findet die Vorschrift des § 366 Abs. 2 entsprechende Anwendung.

(2) Schuldet der aufrechnende Teil dem anderen Teil außer der Hauptleistung Zinsen und Kosten, so findet die Vorschrift des § 367 entsprechende Anwendung.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 68/17
21. März 2018
VIII ZR 68/17 21. März 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 84/17
21. März 2018
VIII ZR 84/17 21. März 2018
Urteil vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 13 U 242/16
24. Januar 2018
13 U 242/16 24. Januar 2018
Urteil vom Bundessozialgericht (1. Senat) - B 1 KR 7/16 R
25. Oktober 2016
B 1 KR 7/16 R 25. Oktober 2016
Urteil vom Landgericht Kiel (9. Zivilkammer) - 9 O 284/06
9. November 2010
9 O 284/06 9. November 2010