BGB § 687 Unechte Geschäftsführung

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Die Vorschriften der §§ 677 bis 686 finden keine Anwendung, wenn jemand ein fremdes Geschäft in der Meinung besorgt, dass es sein eigenes sei.

(2) Behandelt jemand ein fremdes Geschäft als sein eigenes, obwohl er weiß, dass er nicht dazu berechtigt ist, so kann der Geschäftsherr die sich aus den §§ 677, 678, 681, 682 ergebenden Ansprüche geltend machen. Macht er sie geltend, so ist er dem Geschäftsführer nach § 684 Satz 1 verpflichtet.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 53/17
1. Februar 2018
III ZR 53/17 1. Februar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 265/16
9. Mai 2017
1 StR 265/16 9. Mai 2017
Urteil vom Amtsgericht Frankenthal (Pfalz) - 3a C 179/16
24. November 2016
3a C 179/16 24. November 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 121/15
14. Juni 2016
II ZR 121/15 14. Juni 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 246/14
25. September 2015
V ZR 246/14 25. September 2015
Urteil vom Landgericht Braunschweig (1. Zivilkammer) - 1 O 27/15
31. Juli 2015
1 O 27/15 31. Juli 2015
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern (2. Senat) - 2 L 290/05
19. Juni 2007
2 L 290/05 19. Juni 2007