BGB § 706 Beiträge der Gesellschafter

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Die Gesellschafter haben in Ermangelung einer anderen Vereinbarung gleiche Beiträge zu leisten.

(2) Sind vertretbare oder verbrauchbare Sachen beizutragen, so ist im Zweifel anzunehmen, dass sie gemeinschaftliches Eigentum der Gesellschafter werden sollen. Das Gleiche gilt von nicht vertretbaren und nicht verbrauchbaren Sachen, wenn sie nach einer Schätzung beizutragen sind, die nicht bloß für die Gewinnverteilung bestimmt ist.

(3) Der Beitrag eines Gesellschafters kann auch in der Leistung von Diensten bestehen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZR 147/14
11. Mai 2016
XII ZR 147/14 11. Mai 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (10. Zivilsenat) - X ZB 11/14
22. September 2015
X ZB 11/14 22. September 2015
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg - 12 U 1/15
26. Mai 2015
12 U 1/15 26. Mai 2015
Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 360/12
29. Juli 2014
II ZR 360/12 29. Juli 2014
Versäumnisurteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 72/12
1. Juli 2014
II ZR 72/12 1. Juli 2014
Versäumnisurteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 73/12
1. Juli 2014
II ZR 73/12 1. Juli 2014
Urteil vom Bundessozialgericht (3. Senat) - B 3 KS 1/11 R
21. Juni 2012
B 3 KS 1/11 R 21. Juni 2012