BGB § 709 Gemeinschaftliche Geschäftsführung

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Die Führung der Geschäfte der Gesellschaft steht den Gesellschaftern gemeinschaftlich zu; für jedes Geschäft ist die Zustimmung aller Gesellschafter erforderlich.

(2) Hat nach dem Gesellschaftsvertrag die Mehrheit der Stimmen zu entscheiden, so ist die Mehrheit im Zweifel nach der Zahl der Gesellschafter zu berechnen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 307/16
11. September 2018
II ZR 307/16 11. September 2018
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (8. Senat) - 8 C 11/17
9. Mai 2018
8 C 11/17 9. Mai 2018
Urteil vom Landgericht Frankenthal (Pfalz) (6. Zivilkammer) - 6 O 286/16
24. November 2017
6 O 286/16 24. November 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 136/16
13. Juli 2017
V ZB 136/16 13. Juli 2017
Urteil vom Niedersächsisches Finanzgericht (13. Senat) - 13 K 145/11
23. Juni 2017
13 K 145/11 23. Juni 2017
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz (7. Senat) - 7 C 10326/16
17. Januar 2017
7 C 10326/16 17. Januar 2017
Urteil vom Finanzgericht Rheinland-Pfalz (6. Senat) - 6 K 2485/13
8. Dezember 2016
6 K 2485/13 8. Dezember 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 221/15
18. November 2016
V ZR 221/15 18. November 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZB 47/15
27. Oktober 2016
V ZB 47/15 27. Oktober 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (Senat für Anwaltssachen) - AnwZ (Brfg) 38/15
20. Juni 2016
AnwZ (Brfg) 38/15 20. Juni 2016