BGB § 744 Gemeinschaftliche Verwaltung

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Die Verwaltung des gemeinschaftlichen Gegenstands steht den Teilhabern gemeinschaftlich zu.

(2) Jeder Teilhaber ist berechtigt, die zur Erhaltung des Gegenstands notwendigen Maßregeln ohne Zustimmung der anderen Teilhaber zu treffen; er kann verlangen, dass diese ihre Einwilligung zu einer solchen Maßregel im Voraus erteilen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberlandesgericht Braunschweig (3. Zivilsenat) - 3 W 22/19
20. Februar 2020
3 W 22/19 20. Februar 2020
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 11/18
14. Februar 2020
V ZR 11/18 14. Februar 2020
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 312/18
22. August 2018
XII ZB 312/18 22. August 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 205/16
26. Juni 2018
II ZR 205/16 26. Juni 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (10. Zivilsenat) - X ZR 85/14
16. Mai 2017
X ZR 85/14 16. Mai 2017
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (9. Senat) - 9 C 28/15
11. Oktober 2016
9 C 28/15 11. Oktober 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (10. Zivilsenat) - X ZR 163/12
27. September 2016
X ZR 163/12 27. September 2016
Urteil vom Schleswig Holsteinisches Oberverwaltungsgericht (2. Senat) - 2 LB 5/16
22. Juli 2016
2 LB 5/16 22. Juli 2016
Urteil vom Oberlandesgericht Hamm - 5 U 9/15
11. Juni 2015
5 U 9/15 11. Juni 2015
Urteil vom Oberlandesgericht Köln - 18 U 206/14
7. Mai 2015
18 U 206/14 7. Mai 2015