BGB § 950 Verarbeitung

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Wer durch Verarbeitung oder Umbildung eines oder mehrerer Stoffe eine neue bewegliche Sache herstellt, erwirbt das Eigentum an der neuen Sache, sofern nicht der Wert der Verarbeitung oder der Umbildung erheblich geringer ist als der Wert des Stoffes. Als Verarbeitung gilt auch das Schreiben, Zeichnen, Malen, Drucken, Gravieren oder eine ähnliche Bearbeitung der Oberfläche.

(2) Mit dem Erwerb des Eigentums an der neuen Sache erlöschen die an dem Stoffe bestehenden Rechte.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 ARs 16/16
15. November 2016
3 ARs 16/16 15. November 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 206/14
10. Juli 2015
V ZR 206/14 10. Juli 2015
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg (2. Zivilsenat) - 2 U 53/14
18. Dezember 2014
2 U 53/14 18. Dezember 2014
Urteil vom Oberlandesgericht Naumburg (10. Zivilsenat) - 10 U 9/13
27. September 2013
10 U 9/13 27. September 2013
Urteil vom Landgericht Magdeburg (10. Zivilkammer) - 10 O 1045/12 (233)
28. Februar 2013
10 O 1045/12 (233) 28. Februar 2013
Beschluss vom Bundesfinanzhof (3. Senat) - III B 2/09
30. August 2010
III B 2/09 30. August 2010