StGB § 241 Bedrohung

Strafgesetzbuch

(1) Wer einen Menschen mit der Begehung eines gegen ihn oder eine ihm nahestehende Person gerichteten Verbrechens bedroht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer wider besseres Wissen einem Menschen vortäuscht, daß die Verwirklichung eines gegen ihn oder eine ihm nahestehende Person gerichteten Verbrechens bevorstehe.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (2. Wehrdienstsenat) - 2 WD 4/18
21. Juni 2018
2 WD 4/18 21. Juni 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 484/17
19. Juni 2018
4 StR 484/17 19. Juni 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 121/18
23. Mai 2018
2 StR 121/18 23. Mai 2018
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Verwaltungsgericht (17. Kammer) - 17 B 1/18
7. Februar 2018
17 B 1/18 7. Februar 2018
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Mecklenburg-Vorpommern (1. Senat) - 1 LB 137/11
17. Oktober 2017
1 LB 137/11 17. Oktober 2017
Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 1. Kammer) - 2 BvR 2039/16
22. August 2017
2 BvR 2039/16 22. August 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 619/16
29. März 2017
4 StR 619/16 29. März 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 359/16
22. Dezember 2016
4 StR 359/16 22. Dezember 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 594/16
21. Dezember 2016
1 StR 594/16 21. Dezember 2016
Beschluss vom Amtsgericht Pirmasens - 1 XIV 89/16 L (POG)
30. November 2016
1 XIV 89/16 L (POG) 30. November 2016