StGB § 306a Schwere Brandstiftung

Strafgesetzbuch

(1) Mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr wird bestraft, wer

1.
ein Gebäude, ein Schiff, eine Hütte oder eine andere Räumlichkeit, die der Wohnung von Menschen dient,
2.
eine Kirche oder ein anderes der Religionsausübung dienendes Gebäude oder
3.
eine Räumlichkeit, die zeitweise dem Aufenthalt von Menschen dient, zu einer Zeit, in der Menschen sich dort aufzuhalten pflegen,
in Brand setzt oder durch eine Brandlegung ganz oder teilweise zerstört.

(2) Ebenso wird bestraft, wer eine in § 306 Abs. 1 Nr. 1 bis 6 bezeichnete Sache in Brand setzt oder durch eine Brandlegung ganz oder teilweise zerstört und dadurch einen anderen Menschen in die Gefahr einer Gesundheitsschädigung bringt.

(3) In minder schweren Fällen der Absätze 1 und 2 ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 169/18
23. Mai 2018
2 StR 169/18 23. Mai 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 13/18
5. April 2018
3 StR 13/18 5. April 2018
Urteil vom Oberlandesgericht Rostock (3. Zivilsenat) - 3 U 94/15
1. Februar 2018
3 U 94/15 1. Februar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 276/17
29. November 2017
5 StR 276/17 29. November 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 222/17
5. September 2017
5 StR 222/17 5. September 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 362/17
5. September 2017
3 StR 362/17 5. September 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 249/17
22. August 2017
3 StR 249/17 22. August 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 658/16
9. Mai 2017
1 StR 658/16 9. Mai 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 618/16
21. Februar 2017
1 StR 618/16 21. Februar 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Strafsenat) - 5 StR 409/16
11. Januar 2017
5 StR 409/16 11. Januar 2017