StGB § 306d Fahrlässige Brandstiftung

Strafgesetzbuch

(1) Wer in den Fällen des § 306 Abs. 1 oder des § 306a Abs. 1 fahrlässig handelt oder in den Fällen des § 306a Abs. 2 die Gefahr fahrlässig verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Wer in den Fällen des § 306a Abs. 2 fahrlässig handelt und die Gefahr fahrlässig verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Oberlandesgericht Rostock (3. Zivilsenat) - 3 U 94/15
1. Februar 2018
3 U 94/15 1. Februar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 556/14
17. Dezember 2014
4 StR 556/14 17. Dezember 2014