StPO § 143 Zurücknahme der Bestellung eines Pflichtverteidigers

Strafprozeßordnung

Die Bestellung ist zurückzunehmen, wenn demnächst ein anderer Verteidiger gewählt wird und dieser die Wahl annimmt.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 ARs 97/18
28. März 2018
2 ARs 97/18 28. März 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Strafsenat) - 3 StR 268/16
5. Oktober 2016
3 StR 268/16 5. Oktober 2016
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (2. Strafsenat) - 2 Ws 28/16
29. Februar 2016
2 Ws 28/16 29. Februar 2016
Nichtannahmebeschluss vom Bundesverfassungsgericht (1. Senat 2. Kammer) - 1 BvR 1042/15
25. Februar 2016
1 BvR 1042/15 25. Februar 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 319/15
24. Februar 2016
2 StR 319/15 24. Februar 2016
Beschluss vom Landgericht Hamburg (28. Große Strafkammer) - 628 Qs 34/15
4. November 2015
628 Qs 34/15 4. November 2015
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (2. Wehrdienstsenat) - 2 WD 12/14
11. Juni 2015
2 WD 12/14 11. Juni 2015
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (2. Strafsenat) - 2 Ws 12/15
9. Februar 2015
2 Ws 12/15 9. Februar 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 573/13
13. August 2014
2 StR 573/13 13. August 2014
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Strafsenat) - 2 StR 489/13
11. Juni 2014
2 StR 489/13 11. Juni 2014