StPO § 213 Bestimmung eines Termins zur Hauptverhandlung

Strafprozeßordnung

(1) Der Termin zur Hauptverhandlung wird von dem Vorsitzenden des Gerichts anberaumt.

(2) In besonders umfangreichen erstinstanzlichen Verfahren vor dem Land- oder Oberlandesgericht, in denen die Hauptverhandlung voraussichtlich länger als zehn Tage dauern wird, soll der Vorsitzende den äußeren Ablauf der Hauptverhandlung vor der Terminbestimmung mit dem Verteidiger, der Staatsanwaltschaft und dem Nebenklägervertreter abstimmen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (2. Senat 1. Kammer) - 2 BvR 1258/18
1. August 2018
2 BvR 1258/18 1. August 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 415/17
21. März 2018
1 StR 415/17 21. März 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Rostock (1. Strafsenat) - 20 Ws 245/16
1. November 2016
20 Ws 245/16 1. November 2016
Beschluss vom Amtsgericht Castrop-Rauxel - 6 OWi-252 Js 234/16-23/16
12. Juli 2016
6 OWi-252 Js 234/16-23/16 12. Juli 2016
Beschluss vom Oberlandesgericht Karlsruhe - 2 (6) SsBs 564/15; 2 (6) SsBs 564/15 - AK 164/15
9. Oktober 2015
2 (6) SsBs 564/15; 2 (6) SsBs 564/15 - AK 164/15 9. Oktober 2015
Beschluss vom Landgericht Magdeburg (1. Große Strafkammer) - 21 Qs 88/12
21. November 2012
21 Qs 88/12 21. November 2012
Beschluss vom Oberlandesgericht Celle (1. Strafsenat) - 1 Ws 453/11
18. November 2011
1 Ws 453/11 18. November 2011
Beschluss vom Oberlandesgericht Stuttgart - 5 Ws 81/05
21. Juni 2005
5 Ws 81/05 21. Juni 2005