StPO § 303 Zustimmungserfordernis bei Zurücknahme

Strafprozeßordnung

Wenn die Entscheidung über das Rechtsmittel auf Grund mündlicher Verhandlung stattzufinden hat, so kann die Zurücknahme nach Beginn der Hauptverhandlung nur mit Zustimmung des Gegners erfolgen. Die Zurücknahme eines Rechtsmittels des Angeklagten bedarf jedoch nicht der Zustimmung des Nebenklägers.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 2 Ws 42/18
7. Juni 2018
2 Ws 42/18 7. Juni 2018
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 2 Rev 8/18
19. Februar 2018
2 Rev 8/18 19. Februar 2018
Urteil vom Hanseatisches Oberlandesgericht (2. Strafsenat) - 2 Rev 48/17
19. Juli 2017
2 Rev 48/17 19. Juli 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (4. Strafsenat) - 4 StR 149/16
6. Juli 2016
4 StR 149/16 6. Juli 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Strafsenat) - 1 StR 574/14
26. Februar 2015
1 StR 574/14 26. Februar 2015
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (2. Wehrdienstsenat) - 2 WD 28/11
30. Oktober 2012
2 WD 28/11 30. Oktober 2012