StPO § 345 Revisionsbegründungsfrist

Strafprozeßordnung

(1) Die Revisionsanträge und ihre Begründung sind spätestens binnen eines Monats nach Ablauf der Frist zur Einlegung des Rechtsmittels bei dem Gericht, dessen Urteil angefochten wird, anzubringen. War zu dieser Zeit das Urteil noch nicht zugestellt, so beginnt die Frist mit der Zustellung.

(2) Seitens des Angeklagten kann dies nur in einer von dem Verteidiger oder einem Rechtsanwalt unterzeichneten Schrift oder zu Protokoll der Geschäftsstelle geschehen.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 5 RVs 83/20 und 5 Ws 279/20
22. Oktober 2020
5 RVs 83/20 und 5 Ws 279/20 22. Oktober 2020
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (2. Strafsenat) - 2 Rev 85/19
25. Juni 2020
2 Rev 85/19 25. Juni 2020
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (2. Strafsenat) - 2 Rev 20/20
6. Mai 2020
2 Rev 20/20 6. Mai 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 5 RVs 32/20
30. April 2020
5 RVs 32/20 30. April 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 4 RBs 136/20
7. April 2020
4 RBs 136/20 7. April 2020
Beschluss vom Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen - 4 B 4/20
28. Februar 2020
4 B 4/20 28. Februar 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht München - 2 Ws 138/20, 2 Ws 139/20
12. Februar 2020
2 Ws 138/20, 2 Ws 139/20 12. Februar 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 4 RBs 34/20
6. Februar 2020
4 RBs 34/20 6. Februar 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht Celle (3. Strafsenat) - 3 Ws 21/20
27. Januar 2020
3 Ws 21/20 27. Januar 2020
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (2. Strafsenat) - 2 Rev 41/19
26. November 2019
2 Rev 41/19 26. November 2019