StPO § 344 Revisionsbegründung

Strafprozeßordnung

(1) Der Beschwerdeführer hat die Erklärung abzugeben, inwieweit er das Urteil anfechte und dessen Aufhebung beantrage (Revisionsanträge), und die Anträge zu begründen.

(2) Aus der Begründung muß hervorgehen, ob das Urteil wegen Verletzung einer Rechtsnorm über das Verfahren oder wegen Verletzung einer anderen Rechtsnorm angefochten wird. Ersterenfalls müssen die den Mangel enthaltenden Tatsachen angegeben werden.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Oberlandesgericht Braunschweig (1. Strafsenat) - 1 Ss (OWi) 173/20
4. Dezember 2020
1 Ss (OWi) 173/20 4. Dezember 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 5 RVs 83/20 und 5 Ws 279/20
22. Oktober 2020
5 RVs 83/20 und 5 Ws 279/20 22. Oktober 2020
Beschluss vom Pfälzisches Oberlandesgericht Zweibrücken (Senat für Bußgeldsachen) - 1 OWi 2 SsBs 57/20
10. Juli 2020
1 OWi 2 SsBs 57/20 10. Juli 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht Koblenz (4. Strafsenat) - 3 OWi 6 SsRs 189/20
9. Juli 2020
3 OWi 6 SsRs 189/20 9. Juli 2020
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (2. Strafsenat) - 2 Rev 85/19
25. Juni 2020
2 Rev 85/19 25. Juni 2020
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (2. Strafsenat) - 2 Rev 20/20
6. Mai 2020
2 Rev 20/20 6. Mai 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 4 RVs 45/20
16. April 2020
4 RVs 45/20 16. April 2020
Beschluss vom Pfälzisches Oberlandesgericht Zweibrücken (1. Senat für Bußgeldsachen) - 1 OWi 2 Ss Bs 12/20
14. April 2020
1 OWi 2 Ss Bs 12/20 14. April 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 4 RBs 136/20
7. April 2020
4 RBs 136/20 7. April 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht Köln - 1 RBs 360/19
19. Februar 2020
1 RBs 360/19 19. Februar 2020