ZPO § 310 Termin der Urteilsverkündung

Zivilprozessordnung

(1) Das Urteil wird in dem Termin, in dem die mündliche Verhandlung geschlossen wird, oder in einem sofort anzuberaumenden Termin verkündet. Dieser wird nur dann über drei Wochen hinaus angesetzt, wenn wichtige Gründe, insbesondere der Umfang oder die Schwierigkeit der Sache, dies erfordern.

(2) Wird das Urteil nicht in dem Termin, in dem die mündliche Verhandlung geschlossen wird, verkündet, so muss es bei der Verkündung in vollständiger Form abgefasst sein.

(3) Bei einem Anerkenntnisurteil und einem Versäumnisurteil, die nach §§ 307, 331 Abs. 3 ohne mündliche Verhandlung ergehen, wird die Verkündung durch die Zustellung des Urteils ersetzt. Dasselbe gilt bei einem Urteil, das den Einspruch gegen ein Versäumnisurteil verwirft (§ 341 Abs. 2).

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 95/16
30. Januar 2018
II ZR 95/16 30. Januar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 108/16
30. Januar 2018
II ZR 108/16 30. Januar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 137/16
30. Januar 2018
II ZR 137/16 30. Januar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 204/16
5. Dezember 2017
VIII ZR 204/16 5. Dezember 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 504/15
25. Januar 2017
XII ZB 504/15 25. Januar 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (7. Zivilsenat) - VII ZR 112/14
19. Januar 2017
VII ZR 112/14 19. Januar 2017
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 15 W 424/16
8. November 2016
15 W 424/16 8. November 2016
Beschluss vom Amtsgericht Stralsund - 25 C 126/16
7. Oktober 2016
25 C 126/16 7. Oktober 2016
Urteil vom Hanseatisches Oberlandesgericht - 3 U 43/14
18. Dezember 2015
3 U 43/14 18. Dezember 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZR 446/13
3. November 2015
II ZR 446/13 3. November 2015