ZPO § 377 Zeugenladung

Zivilprozessordnung

(1) Die Ladung der Zeugen ist von der Geschäftsstelle unter Bezugnahme auf den Beweisbeschluss auszufertigen und von Amts wegen mitzuteilen. Sie wird, sofern nicht das Gericht die Zustellung anordnet, formlos übermittelt.

(2) Die Ladung muss enthalten:

1.
die Bezeichnung der Parteien;
2.
den Gegenstand der Vernehmung;
3.
die Anweisung, zur Ablegung des Zeugnisses bei Vermeidung der durch das Gesetz angedrohten Ordnungsmittel in dem nach Zeit und Ort zu bezeichnenden Termin zu erscheinen.

(3) Das Gericht kann eine schriftliche Beantwortung der Beweisfrage anordnen, wenn es dies im Hinblick auf den Inhalt der Beweisfrage und die Person des Zeugen für ausreichend erachtet. Der Zeuge ist darauf hinzuweisen, dass er zur Vernehmung geladen werden kann. Das Gericht ordnet die Ladung des Zeugen an, wenn es dies zur weiteren Klärung der Beweisfrage für notwendig erachtet.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Amtsgericht Stralsund - 25 C 8/17
24. Mai 2018
25 C 8/17 24. Mai 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (2. Zivilsenat) - II ZB 19/16
23. Mai 2017
II ZB 19/16 23. Mai 2017
Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (6. Zivilsenat) - 6 U 29/15
22. März 2017
6 U 29/15 22. März 2017
Beschluss vom Bundesarbeitsgericht (8. Senat) - 8 AZN 872/16
26. Januar 2017
8 AZN 872/16 26. Januar 2017
Beschluss vom Bundessozialgericht (13. Senat) - B 13 R 303/15 B
6. Januar 2016
B 13 R 303/15 B 6. Januar 2016
Beschluss vom Bundessozialgericht (13. Senat) - B 13 R 172/15 B
7. August 2015
B 13 R 172/15 B 7. August 2015
Urteil vom Bundessozialgericht (1. Senat) - B 1 KR 25/14 R
16. Dezember 2014
B 1 KR 25/14 R 16. Dezember 2014
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (6. Senat) - 6 B 32/13
30. Oktober 2013
6 B 32/13 30. Oktober 2013
Beschluss vom Landessozialgericht Sachsen-Anhalt (2. Senat) - L 2 AL 56/12 B
17. September 2012
L 2 AL 56/12 B 17. September 2012
Beschluss vom Bundessozialgericht (13. Senat) - B 13 R 392/10 B
7. Februar 2012
B 13 R 392/10 B 7. Februar 2012