ZPO § 712 Schutzantrag des Schuldners

Zivilprozessordnung

(1) Würde die Vollstreckung dem Schuldner einen nicht zu ersetzenden Nachteil bringen, so hat ihm das Gericht auf Antrag zu gestatten, die Vollstreckung durch Sicherheitsleistung oder Hinterlegung ohne Rücksicht auf eine Sicherheitsleistung des Gläubigers abzuwenden; § 709 Satz 2 gilt in den Fällen des § 709 Satz 1 entsprechend. Ist der Schuldner dazu nicht in der Lage, so ist das Urteil nicht für vorläufig vollstreckbar zu erklären oder die Vollstreckung auf die in § 720a Abs. 1, 2 bezeichneten Maßregeln zu beschränken.

(2) Dem Antrag des Schuldners ist nicht zu entsprechen, wenn ein überwiegendes Interesse des Gläubigers entgegensteht. In den Fällen des § 708 kann das Gericht anordnen, dass das Urteil nur gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstreckbar ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 146/18
7. Dezember 2018
VIII ZR 146/18 7. Dezember 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 290/18
26. September 2018
VIII ZR 290/18 26. September 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (10. Zivilsenat) - X ZR 76/18
25. September 2018
X ZR 76/18 25. September 2018
Urteil vom Landgericht Hamburg (16. Kammer) - 416 HKO 39/18
1. Juni 2018
416 HKO 39/18 1. Juni 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZR 11/18
29. März 2018
I ZR 11/18 29. März 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 39/18
27. Februar 2018
VIII ZR 39/18 27. Februar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (3. Zivilsenat) - III ZR 561/16
25. Januar 2018
III ZR 561/16 25. Januar 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZR 46/17
12. Juli 2017
XII ZR 46/17 12. Juli 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 262/16
7. März 2017
VIII ZR 262/16 7. März 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 291/16
13. Januar 2017
V ZR 291/16 13. Januar 2017