ZPO § 711 Abwendungsbefugnis

Zivilprozessordnung

In den Fällen des § 708 Nr. 4 bis 11 hat das Gericht auszusprechen, dass der Schuldner die Vollstreckung durch Sicherheitsleistung oder Hinterlegung abwenden darf, wenn nicht der Gläubiger vor der Vollstreckung Sicherheit leistet. § 709 Satz 2 gilt entsprechend, für den Schuldner jedoch mit der Maßgabe, dass Sicherheit in einem bestimmten Verhältnis zur Höhe des auf Grund des Urteils vollstreckbaren Betrages zu leisten ist. Für den Gläubiger gilt § 710 entsprechend.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht (10. Senat) - 10 LC 402/18
4. Dezember 2020
10 LC 402/18 4. Dezember 2020
Endurteil vom Oberlandesgericht München - 20 U 4892/19
2. Dezember 2020
20 U 4892/19 2. Dezember 2020
Urteil vom Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen - 11 A 2239/20.A
27. November 2020
11 A 2239/20.A 27. November 2020
Urteil vom Verwaltungsgericht Köln - 7 K 123/18
17. November 2020
7 K 123/18 17. November 2020
Urteil vom Verwaltungsgericht Hannover (13. Kammer) - 13 A 4340/20
9. November 2020
13 A 4340/20 9. November 2020
Urteil vom Amtsgericht Köln - 125 C 302/20
5. November 2020
125 C 302/20 5. November 2020
Urteil vom Verwaltungsgericht Aachen - 3 K 716/17
5. November 2020
3 K 716/17 5. November 2020
Beschluss vom Oberlandesgericht Hamm - 18 U 86/20
5. November 2020
18 U 86/20 5. November 2020
Urteil vom Schleswig-Holsteinisches Verwaltungsgericht (9. Kammer) - 9 A 129/18
4. November 2020
9 A 129/18 4. November 2020
Urteil vom Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht (10. Senat) - 10 LB 207/19
4. November 2020
10 LB 207/19 4. November 2020