ZPO § 72 Zulässigkeit der Streitverkündung

Zivilprozessordnung

(1) Eine Partei, die für den Fall des ihr ungünstigen Ausganges des Rechtsstreits einen Anspruch auf Gewährleistung oder Schadloshaltung gegen einen Dritten erheben zu können glaubt oder den Anspruch eines Dritten besorgt, kann bis zur rechtskräftigen Entscheidung des Rechtsstreits dem Dritten gerichtlich den Streit verkünden.

(2) Das Gericht und ein vom Gericht ernannter Sachverständiger sind nicht Dritter im Sinne dieser Vorschrift. § 73 Satz 2 ist nicht anzuwenden.

(3) Der Dritte ist zu einer weiteren Streitverkündung berechtigt.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Landesarbeitsgericht Köln - 1 Ta 93/19
9. August 2019
1 Ta 93/19 9. August 2019
Beschluss vom Oberlandesgericht Stuttgart - 8 W 136/19
16. Mai 2019
8 W 136/19 16. Mai 2019
Urteil vom Amtsgericht Dortmund - 410 C 7987/17
29. Oktober 2018
410 C 7987/17 29. Oktober 2018
Beschluss vom Bundesarbeitsgericht (8. Senat) - 8 AZN 974/17
26. April 2018
8 AZN 974/17 26. April 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZB 13/14
19. September 2017
XI ZB 13/14 19. September 2017
Beschluss vom Landesarbeitsgericht Köln - 1 Ta 219/16
20. Oktober 2016
1 Ta 219/16 20. Oktober 2016
Urteil vom Sozialgericht Speyer (17. Kammer) - S 17 KR 770/15
6. Oktober 2016
S 17 KR 770/15 6. Oktober 2016
Beschluss vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZB 96/15
23. August 2016
VIII ZB 96/15 23. August 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 42/14
4. Februar 2016
IX ZR 42/14 4. Februar 2016
Beschluss vom Landesarbeitsgericht Köln - 12 Ta 298/15
17. November 2015
12 Ta 298/15 17. November 2015