BGB § 126b Textform

Bürgerliches Gesetzbuch

Ist durch Gesetz Textform vorgeschrieben, so muss eine lesbare Erklärung, in der die Person des Erklärenden genannt ist, auf einem dauerhaften Datenträger abgegeben werden. Ein dauerhafter Datenträger ist jedes Medium, das

1.
es dem Empfänger ermöglicht, eine auf dem Datenträger befindliche, an ihn persönlich gerichtete Erklärung so aufzubewahren oder zu speichern, dass sie ihm während eines für ihren Zweck angemessenen Zeitraums zugänglich ist, und
2.
geeignet ist, die Erklärung unverändert wiederzugeben.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesgerichtshof (1. Zivilsenat) - I ZR 244/16
19. April 2018
I ZR 244/16 19. April 2018
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (5. Kammer) - 5 Sa 314/17
9. November 2017
5 Sa 314/17 9. November 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZR 381/16
21. Februar 2017
XI ZR 381/16 21. Februar 2017
Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (7. Kammer) - 7 Sa 210/16
18. Januar 2017
7 Sa 210/16 18. Januar 2017
Beschluss vom Bundesverwaltungsgericht (5. Senat) - 5 P 9/15
15. Dezember 2016
5 P 9/15 15. Dezember 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 55/15
12. Oktober 2016
VIII ZR 55/15 12. Oktober 2016
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 208/15
12. Mai 2016
IX ZR 208/15 12. Mai 2016
Beschluss vom Landesarbeitsgericht Hamburg (2. Kammer) - 2 TaBV 14/14
10. Dezember 2015
2 TaBV 14/14 10. Dezember 2015
Urteil vom Oberverwaltungsgericht des Landes Sachsen-Anhalt (2. Senat) - 2 K 19/14
21. Oktober 2015
2 K 19/14 21. Oktober 2015
Urteil vom Bundesgerichtshof (4. Zivilsenat) - IV ZR 105/13
10. Juni 2015
IV ZR 105/13 10. Juni 2015