BGB § 1353 Eheliche Lebensgemeinschaft

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Die Ehe wird von zwei Personen verschiedenen oder gleichen Geschlechts auf Lebenszeit geschlossen. Die Ehegatten sind einander zur ehelichen Lebensgemeinschaft verpflichtet; sie tragen füreinander Verantwortung.

(2) Ein Ehegatte ist nicht verpflichtet, dem Verlangen des anderen Ehegatten nach Herstellung der Gemeinschaft Folge zu leisten, wenn sich das Verlangen als Missbrauch seines Rechts darstellt oder wenn die Ehe gescheitert ist.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz (6. Kammer) - 6 Sa 447/19
30. Juni 2020
6 Sa 447/19 30. Juni 2020
Beschluss vom Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg - 9 S 2105/19
10. Juni 2020
9 S 2105/19 10. Juni 2020
Beschluss vom Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht (9. Senat) - 9 LA 103/18
18. Oktober 2019
9 LA 103/18 18. Oktober 2019
Beschluss vom Verwaltungsgericht Karlsruhe - 12 K 1706/19
13. Juni 2019
12 K 1706/19 13. Juni 2019
EuGH-Vorlage vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 292/16
14. November 2018
XII ZB 292/16 14. November 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 143/17
26. Oktober 2018
V ZR 143/17 26. Oktober 2018
Beschluss vom Bundesgerichtshof (12. Zivilsenat) - XII ZB 231/18
10. Oktober 2018
XII ZB 231/18 10. Oktober 2018
Beschluss vom Landgericht Hamburg - 330 T 10/18
28. Mai 2018
330 T 10/18 28. Mai 2018
Beschluss vom Bundesverfassungsgericht (1. Senat) - 1 BvR 97/14, 1 BvR 2392/14
23. Mai 2018
1 BvR 97/14, 1 BvR 2392/14 23. Mai 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Celle (Senat für Familiensachen) - 21 WF 219/17
7. Februar 2018
21 WF 219/17 7. Februar 2018