BGB § 1680 Tod eines Elternteils oder Entziehung des Sorgerechts

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Stand die elterliche Sorge den Eltern gemeinsam zu und ist ein Elternteil gestorben, so steht die elterliche Sorge dem überlebenden Elternteil zu.

(2) Ist ein Elternteil, dem die elterliche Sorge gemäß § 1626a Absatz 3 oder § 1671 allein zustand, gestorben, so hat das Familiengericht die elterliche Sorge dem überlebenden Elternteil zu übertragen, wenn dies dem Wohl des Kindes nicht widerspricht.

(3) Die Absätze 1 und 2 gelten entsprechend, soweit einem Elternteil die elterliche Sorge entzogen wird.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Stattgebender Kammerbeschluss vom Bundesverfassungsgericht (1. Senat 2. Kammer) - 1 BvR 1202/17
13. Juli 2017
1 BvR 1202/17 13. Juli 2017
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg (3. Senat für Familiensachen) - 4 UF 64/17
30. Juni 2017
4 UF 64/17 30. Juni 2017
Beschluss vom Amtsgericht Flensburg - 90 F 7/17
19. April 2017
90 F 7/17 19. April 2017
Beschluss vom Hanseatisches Oberlandesgericht (2. Senat für Familiensachen) - 2 UF 33/14
2. Juli 2014
2 UF 33/14 2. Juli 2014
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht (3. Senat für Familiensachen) - 12 UF 83/11
4. Mai 2011
12 UF 83/11 4. Mai 2011