BGB § 203 Hemmung der Verjährung bei Verhandlungen

Bürgerliches Gesetzbuch

Schweben zwischen dem Schuldner und dem Gläubiger Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der eine oder der andere Teil die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens drei Monate nach dem Ende der Hemmung ein.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Beschluss vom Bundesgerichtshof (11. Zivilsenat) - XI ZR 369/18
6. November 2018
XI ZR 369/18 6. November 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (9. Zivilsenat) - IX ZR 129/17
21. Juni 2018
IX ZR 129/17 21. Juni 2018
Urteil vom Bundessozialgericht (6. Senat) - B 6 KA 47/16 R
21. März 2018
B 6 KA 47/16 R 21. März 2018
Urteil vom Sozialgericht Speyer (13. Kammer) - S 13 KR 286/16
16. Februar 2018
S 13 KR 286/16 16. Februar 2018
Beschluss vom Schleswig-Holsteinisches Oberlandesgericht - 7 U 90/17
2. Januar 2018
7 U 90/17 2. Januar 2018
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 16/17
8. Dezember 2017
V ZR 16/17 8. Dezember 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 99/16
27. September 2017
VIII ZR 99/16 27. September 2017
Urteil vom Landgericht Hamburg - 316 O 83/16
8. September 2017
316 O 83/16 8. September 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 433/16
25. Juli 2017
VI ZR 433/16 25. Juli 2017
Urteil vom Landgericht Hamburg (8. Zivilkammer) - 308 O 34/16
30. Juni 2017
308 O 34/16 30. Juni 2017