BGB § 854 Erwerb des Besitzes

Bürgerliches Gesetzbuch

(1) Der Besitz einer Sache wird durch die Erlangung der tatsächlichen Gewalt über die Sache erworben.

(2) Die Einigung des bisherigen Besitzers und des Erwerbers genügt zum Erwerb, wenn der Erwerber in der Lage ist, die Gewalt über die Sache auszuüben.

Referenzen

Dieses Dokument enthält keine Referenzen.

Zitiert von

Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (3. Senat) - 3 C 6/16
26. April 2018
3 C 6/16 26. April 2018
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (3. Senat) - 3 C 5/16
26. April 2018
3 C 5/16 26. April 2018
Urteil vom Bundesverwaltungsgericht (3. Senat) - 3 C 7/16
26. April 2018
3 C 7/16 26. April 2018
Beschluss vom Schleswig Holsteinisches Oberverwaltungsgericht (1. Senat) - 1 MR 1/18
20. März 2018
1 MR 1/18 20. März 2018
Beschluss vom Oberlandesgericht Naumburg - 2 Rv 107/17
8. September 2017
2 Rv 107/17 8. September 2017
Beschluss vom Landgericht Aurich (4. Zivilkammer) - 4 T 270/17
7. September 2017
4 T 270/17 7. September 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (6. Zivilsenat) - VI ZR 395/16
13. Juni 2017
VI ZR 395/16 13. Juni 2017
Urteil vom Bundesgerichtshof (5. Zivilsenat) - V ZR 70/16
17. März 2017
V ZR 70/16 17. März 2017
Beschluss vom Verwaltungsgericht Hamburg (17. Kammer) - 17 E 7585/16
9. Februar 2017
17 E 7585/16 9. Februar 2017
Beschluss vom Bundesgerichtshof (8. Zivilsenat) - VIII ZR 31/15
5. April 2016
VIII ZR 31/15 5. April 2016